Flora und Fauna

Al Jebel Al Akhdar

Al DAKHILIYAH

Oman ist sehr stolz auf sein intaktes Ökosystem und die Artenvielfalt, die durch die Einrichtung verschiedener Naturschutzgebiete bewahrt werden soll, wobei ein Hauptaugenmerk auf bedrohten oder gefährdeten Arten liegt. Zu nennen sind hier insbesondere die Daymaniyat-Inseln in der Nähe von Muscat, das Schildkrötenschutzgebiet in Ras Al Jinz, das Land des Weihrauchs in Dhofar und das Wildtierreservat in Al Wusta.

Die Meere vor Omans Küsten sind Heimat verschiedener Fischarten, filigraner Korallen und einzigartiger Seegräser, die das Meeresökosystem unterstützen. Zudem können Delphine und wandernde Wale beobachtet werden.

Im Inland stehen weite Flächen als wichtige Rückzugsgebiete für gefährdete Arten – wie die Arabische Oryx-Antilope, den Nubischen Steinbock oder den seltenen Arabischen Leoparden – unter Schutz. Zudem ist das Sultanat ein Paradies für Vogelkundler, da hier jedes Jahr mehr als 130 Zugvogelarten zu Besuch sind.

Naturschutzgebiete und Biotope nehmen im Sultanat eine Fläche von 30.000 Quadratkilometern ein. Dazu gehören auch Gebiete, die dem Schutz von Pflanzen dienen, wovon Omans Weihrauchbäume die bekanntesten sein dürften.

Pick an activity

TOURIST RATINGS

RATINGS PROVIDED BY
Ras al Jinz Turtle Reserve
Daymaniyat Islands
Wadi Bani Khalid
Wadi Shab
Wadi Darbat
Jebel Shams
Qurum beach
Rub Al Khali/Empty Quarter
Al Hoota Cave
Al Mughsail Beach
Al Ansab Wetlands
Wadi Al Arbeieen