Dhau-Werft von Sur

Home > A’Sharqiyah > Dhau-Werft von Sur

Die letzte Dhau Werft im Sultanat Oman.

Auf der in der Nähe des Schifffahrtsmuseums in Sur gelegenen Dhau-Werft lässt sich beobachten, wie Dhaus in traditioneller Bauweise – ohne Baupläne – gefertigt werden. Dies ist die einzige Dhau Werft, die es noch in Oman gibt.

Wenn es in Oman eine Industriestadt gibt, die ihre Bedeutung aus früheren Zeiten nicht verloren hat, dann ist es Sur. Sie wissen, dass Sie eine Stadt betreten haben, die stolz auf ihr traditionelles Erbe ist, wenn das Labyrinth der Straßen mit alten Wohnhäusern betreten. Bei jedem Haus finden Sie noch immer ein Zeichen der Vergangenheit auf seinen majestätischen geschnitzten Türen und arabischen Fenstern.

Die ruhige und beschauliche Küstenstadt, die lange Zeit als Omans wichtigster Handelshafen galt, ist die Hauptstadt von A’Sharqiyah an der Küste des Meers von Oman. Sur war schon immer das Epizentrum für Reisen und Handel in dieser Region. Seine Schiffe beherrschen die Gewässer für viele Jahrhunderte! Seine strategische Lage hat immer dazu beigetragen, den Frieden im Meer von Oman und im Indischen Ozean zu erhalten und zu überwachen.

Obwohl es seine Bedeutung in der Handelsbranche eingebüßt hat, ist Sur nach wie vor der beste Standort für den Bau von Holzschiffen, zumindest in der Golfregion. Vor einigen Jahrhunderten baute diese Stadt Schiffe für Kunden in China, Indien, Irak und anderen prominenten Handelszielen in der Region. Und obwohl sich die Dhau Werften in Sur angesichts des raschen Rückgangs der Nachfrage nach Dhaus seit nunmehr fast einem Jahrhundert beträchtlich verringert haben, sind der Charme und der Charakter der gemütlichen Stadt nach wie vor ungebrochen.